Demonstratorprojekte

In unseren Demonstratorprojekten arbeiten interdisziplinäre Teams von Forscherinnen und Forschern der Fraunhofer-Institute und der Universität Freiburg gemeinsam an der Entwicklung marktfähiger Technologien und Innovationen im Bereich ingenieurwissenschaftlicher Nachhaltigkeitsforschung.

Die Demonstratorprojekte versetzten unsere LZN-Teams in die Lage, aufbauend auf vorangegangenen Forschungsprojekten ihre wissenschaftlichen Ergebnisse so weiterzuentwickeln, dass sie in Form eines technologischen Demonstrators präsentiert werden konnten.

In der Förderphase IV von 2022 bis 2024 betreut das LZN das Demonstratorprojekt "CrackInspect".

Automatische Rissprüfung und Bewertung bei Umformprozessen zur Einsparung von CO2, Vermeidung von Ausschuss und zur Erhöhung der Langlebigkeit von Massenprodukten: Mehr Infos                                    

Bis Juni 2021 betreute das LZN bereits weitere 8 Demonstratorprojekte, welche mit rund 4,5 Millionen Euro durch das Land Baden-Württemberg und die Fraunhofer-Gesellschaft gefördert wurden.

3D-Druck von sortenreinen und steuerbar multidirektionalen Verbundwerkstoffen für die Kreislaufwirtschaft: Mehr Infos

Erhöhung des Automatisierungsgrades für die Bewertung der Standsicherheit von Brücken: Mehr Infos

Fernabfragbares Warnsystem zur Detektion von Leckagen für eine resiliente Gasinfrastruktur: Mehr Infos 

Holographisches Inspektionssystem für die Entwicklung und Serienherstellung anspruchsvoller Leistungselektronik: Mehr Infos

Multimodale effiziente und resiliente Lokalisierung für Intralogistik, Produktion und autonome Systeme: Mehr Infos 

Autarke Multisensorplattform zur nachhaltigen Optimierung von Lebenszyklen von Verschleißteilen: Mehr Infos

Smart and sustainable LED lighting for workplace and office applications (Ressourcenschonende, bedarfsgerechte LED-Arbeitsplatz- und Bürobeleuchtung): Mehr Infos

Umsetzung eines Demonstrators zur drohnenbasierten Erfassung von Großstrukturen zur Abschätzung von Geo-Risiken und als Grundlage für die nachhaltige Nutzung komplexer Lebensräume: Mehr Infos