Transfer Session zur Additiven Fertigung in der Medizinbranchen - JETZT ANMELDEN

Die Veranstaltung findet am 18.11.19, ab 16:30 Uhr, im Rektorat der Uni Freiburg

Transfer Session zur Additiven Fertigung in der Medizinbranche

Der additiven Fertigung wird eine vielversprechende Zukunft bescheinigt – insbesondere im Medizinbereich.

  • Welche neuesten Entwicklungen mit Relevanz für die Medizinbranche gibt es?
  • Welche Anwendungspotentiale zeichnen sich in Health Care, Medizintechnik und regenerativer Medizin ab?

Diesen und weiteren Fragen wird in spannenden Impulsvorträgen aus dem Kreis der 3D-Druck Allianz und anschließender Diskussion nachgegangen. Die Veranstaltung richtet sich an Interessierte aus der Medizinbranche, insbesondere an Geschäftsführer, Entwicklungs- und Produktionsleiter. 

Der ersten Vortrag (Prof. Rolf Mülhaupt) zeigt, was additive Fertigung im Health Care-Bereich leisten kann: Wie aus Polymeren mittels 4D-Druck z.B. sich anpassende Orthesen und Protektoren oder dreidimensionale Wundabdeckungen mit selbstregulierender Formänderung und selbstregulierender  Arzneistoffabgabe etc. hergestellt werden können.

Der zweite Vortrag (Prof. Bastian Rapp) fokussiert Medizintechnik/Bioanalytik. Mit einer neuartigen Drucktechnik für Glas und für typische biokompatible Polymere (wie Teflon oder Polystyrol) können hochauflösende Strukturen und kleinste Analyse-System hergestellt werden, die für Zellassays, Lab-on-a-Chip und biosensorische Anwendungen verwendet werden.

Und der dritte Vortrag (Dr. Peter Koltay) befasst sich mit dem innovativen Feld des 3D-Bioprinting, also dem Drucken von lebenden, künstlichen Geweben und Organen, das in der regenerativen Medizin völlig neue Möglichkeiten eröffnet (Stichwort: neue Konzepte von Tissue Engineering, Gewebemodelle).

Programm

16:30 – 16:40       Begrüßung

                             Prof. Dr. Gunther Neuhaus; Dr . Michael Lauk

16:40 – 17:05      3D- und 4D-Druck für Health Care Anwendungen

                             Prof. Dr. Rolf Mülhaupt

17:05 – 17:30       Hochauflösender 3D-Druck von Glas und
                               biokompatiblen Polymeren für Medizintechnik                             

                             Prof. Dr. Bastian Rapp

17:30 – 17:55      3D-Bioprinting für die regenerative Medizin (3D-Bio-net-Projekt)

                              Dr. Peter Koltay

Ab 17:55               Get together mit Getränken und Snacks

 

Mitwirkende

 

Dr. Peter Koltay*

Institut für Mikrosystemtechnik (IMTEK)

der Universität Freiburg

Peter.Koltay(at)imtek.uni-freiburg.de

 

Dr. Michael Lauk

Mitglied des Vorstands der bwcon

 

Prof. Dr. Rolf Mülhaupt*

Freiburger Materialforschungszentrum (FMF)

der Universität Freiburg

rolf.muelhaupt@makro.uni-freiburg.de 

 

Prof. Dr. Gunther Neuhaus

Koordinator des Leistungszentrums Nachhaltigkeit

Prorektor Forschung und Innovation

der Universität Freiburg

 

Prof. Dr. Bastian Rapp*

Institut für Mikrosystemtechnik (IMTEK)

der Universität Freiburg

Bastian.Rapp(at)imtek.de

Die Referenten (*) sind Mitglieder der Freiburger 3D-Druck Allianz (F3D) . Die Allianz wird vom Freiburger Materialforschungszentrum koordiniert und ist eine Plattform für die Additive Fertigung, den 3D/4D-Druck und die Materialsystementwicklung. Eingebunden im F3D-Verbund sind sechs Fakultäten der Universität, verschiedene universitäre Zentren und Institute, G.E.R.N (Gewebeersatz, Regeneration & Neogenese) der Medizin, der Freiburger Exzellenzcluster "Lebende, adaptive und energieautarke Materialsysteme" (livMatS) und die fünf Freiburger Fraunhofer-Institute.

Veranstalter

Die Transfer Session wird vom Leistungszentrum Nachhaltigkeit in Kooperation mit bwcon/DIGIHUB Südbaden durchgeführt.

Anmeldung

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldungen erforderlich. Anmeldungen bitte ausschließlich online hier.